•  
  •  

Chlordioxidanlage Oxiperm Pro OCD-162-5/-10 & Oxiperm Pro OCD-162-30/-60
von Grundfos.

Chlordioxid wird wegen seinem hohen Wirkungsgrad gegen Bakterien, Viren und Algen in der Wasseraufbereitung verwendet. Die Viruzide, Bakterioide und Algizide Wirkung spielt z.B. bei der Bekämpfung von Algen in Schwimmbädern, Pathogenen wie Legionellen in Kühltürmen, Gebäudeinstallationen, Wasserwerken oder Industrieprozessen eine wichtige Rolle.


Oxiperm Pro OCD-162-5

grundfos Oxiperm Pro OCD 162 Chlordioxid-Anlage
Grundfos Oxiperm Pro OCD 162-5 Chlordioxid-Anlage 5g/h

Oxiperm Pro OCD-162-10

grundfos Oxiperm Pro OCD 162 Chlordioxid-Anlage
Grundfos Oxiperm Pro OCD 162-10 Chlordioxid-Anlage 10g/h

Oxiperm Pro OCD-162-30

grundfos Oxiperm Pro OCD 162 Chlordioxid-Anlage
Grundfos Oxiperm Pro OCD 162-30 Chlordioxid-Anlage 30g/h

Oxiperm Pro
OCD-162-60

grundfos Oxiperm Pro OCD 162 Chlordioxid-Anlage
Grundfos Oxiperm Pro OCD 162-60 Chlordioxid-Anlage 60g/h

Sichere Wasserdesinfektion
mit Chlordioxid

für Einsatz

  • in kleinen und mittleren Gebäuden bis 25m3/h Wasserzulauf
Effiziente Wasserdesinfektion
mit Chlordioxid

ideal für Desinfektionsaufgaben
  • in Wasserwerken oder
  • in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.


Sichere Wasserdesinfektion mit Chlordioxid Aufbereitungs- und Dosieranlagen Oxiperm

Oxiperm Pro Systeme produzieren Chlordioxid (ClO2) aus verdünnten Lösungen von Natriumchlorit (NaClO2 7,5 %) und Salzsäure (HCl 9 %).

Die Anlagen sind in vier Leistungsstufen mit 5, 10, 30 und 60 g/h Chlordioxid verfügbar. Diese reichen aus, um bei der maximal zulässigen Konzentration von 0,4 ClO2 mg/l bis zu 150 m³ Trinkwasser pro Stunde zu behandeln.

Die Chlordioxid-Herstellung erfolgt bedarfsgesteuert aus verdünnten Lösungen nach dem zuverlässigen Natriumchlorit / Salzsäure Verfahren, welches nach der deutschen Trinkwasserverordnung zugelassen ist. Die hergestellte Chlordioxidlösung wird in einem integrierten oder externen Lagerbehälter zwischengelagert und nach Bedarf durch die eingebaute oder eine zusätzliche Dosierpumpe in die Trinkwasserleitung eindosiert.

Anwendungsbeispiele:

Desinfektion von Trinkwasserleitungen

  • Die Durchflussmenge des Wassers in Trinkwasserleitungen ist

stark schwankend (Stoßzeiten, wenn Wasser in Bädern und
Küchen verwendet wird).

  • Art und Grad der Verunreinigung im Wasser (Störgrößen) sind

nicht bekannt oder sehr unterschiedlich.

  • Beispiele: Trinkwasserleitungen in:

– Hotels, Hochhäusern
– Schulen, Krankenhäusern, Pflegeheimen
– Duschen in Sporteinrichtungen
– Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie
– Wasserwerken

Desinfektion von Industrieanlagen

  • Die Wassermenge in industriellen Anlagen ist relativ konstant.

  • Art und Grad der Verunreinigungen im Wasser (Störgrößen)

werden vorher gemessen und ändern sich kaum.

  • Beispiele:

– Flaschenreinigungsanlagen in Brauereien
– Brauch- oder Abwasseranlagen in der Industrie
– Kühlwasseranlagen.

Stoßdesinfektion (mit externem Batch-Behälter)

  • Anwendungen, die große Mengen Desinfektionsmittel in kurzer Zeit benötigen

  • Beispiel: Whirlpoolreinigung.

Vorteile des
Oxiperm Pro Systems

  • Kompaktes System, auch für beengte Raumverhältnisse
  • Geringe Betriebskosten
  • Stabile, über mehrere Tage lagerfähige Produktlösung
  • Das System kann angeschlossen und in Betrieb genommen werden, ohne die Wasserversorgung des Gebäudes zu unterbrechen
  • Integrierte Messwerterfassung (optional)
  • Geringer Montageaufwand
  • Robuster Aufbau
  • Breites Anwendungsspektrum

Oxiperm Pro
OCD 162-5
OCD 162-10
OCD 162-30
OCD 162-60

grundfos Oxiperm Pro OCD 162 Chlordioxid-Anlage
Grundfos Oxiperm Pro OCD 162

Anwendungsgebiete der Oxipem PRO

Bekämfung von Pathogenen wie Legionellen in:

  • Gebäudeinstallationen

Desinfektion von

  • Kühlwasserkreisläufen
  • Trinkwasser in Wasserwerken o. Industrieprozessen

Desinfektion in

  • Getränke- und Nahrungsmittelindustrie

Desinfektion von

  • Prozesswasser sowie
  • CIP & Flaschenreinigung


Datenblatt

Anleitung

Prospekt

Service

In weiteren Leistungsstufen erhältlich:
  • Oxiperm 164 D – 120 g/h
    bis 2 kg/h

  • Oxiperm 164 C – 150 g/h
    bis 10 kg/h

  • Oxiperm 166 – 750 g/h
    bis 10 kg/h

  • Oxiperm ISIA – 500 g/h
    bis 20 kg/h


Chlordioxid als Desinfektionsmittel im Trinkwasser wirkt hocheffektiv gegen
alle Arten von Krankheitskeimen

  • hat eine lange Verweilzeit im Leitungssystem, so dass auch ohne Nachdosierung eine Desinfektionswirkung vorhanden ist.

  • Der große Vorteil gegenüber anderen Desinfektionsmitteln ist die Wirksamkeit gegen Biofilme. Chlordioxid baut einen vorhandenen Biofilm ab und entzieht so den Mikroorganismen die Lebensgrundlage. Zudem wird der Neuaufbau des Biofilms verhindert.

Restkeime bei Hypochlorid und Clordioxid

Verantwortlichkeiten
für die Trinkwasserqualität

Der Gebäudebetreiber ist für die einwandfreie Trinkwasserqualität im Leitungssystem ab dem Anschluss des Wasserversorgers verantwortlich. Das bedeutet, dass die Legionellenzahlen an der Zapfstelle eine bestimmte Menge nicht überschreiten dürfen.
In öffentlichen und privaten Gebäuden sind daher regelmäßige Untersuchungen vorzusehen.

Vorteile der Chlordioxid-Anwendung

Vorteile der Chlordioxid Anwendung
Vorteile der Chlordioxid-Anwendung

 Kapazität
 OCD-162-5: 5 g/h ClO2
 OCD-162-10: 10 g/h ClO2
 OCD-162-30: 30 g/h ClO2
 OCD-162-60: 60 g/h ClO2

 Anlagen-Schutzart 
 IP 65 Elektronik, Dosierpumpen, Magnetventil
 Zulässige Chemikalienkonzentration
 • HCl (entspr. DIN EN 939) 9,0 Gew. %
 • NaClO2 (entspr. DIN EN 938) 7,5 Gew. %

 Zulässige Temperatur
 Umgebungstemperatur: +5 bis +35 °C
 Betriebswassertemperatur: +10 bis +30 °C
 Chemikalien: +10 bis +35 °C

 
 Zulässiger Betriebswasserdruck
 3 bis 6 bar
 Zulässige relative Luftfeuchtigkeit
 Max. 80 % (nicht kondensierend)
 Gesamtvolumen
 Reaktionsbehälter und Lagerbehälter

 Reaktionstank
 OCD-162-5 1,00 l
 OCD-162-10 1,80 l
 OCD-162-30 6,10 l
 OCD-162-60 13,40 l

 Lagerbehälter (bis Alarm max. Niveau)
 OCD-162-5 1,00 l
 OCD-162-10 1,80 l
 OCD-162-30 7,00 l
 OCD-162-60 13,90 l

 Füllvolumen
 Reaktionstank und Lagerbehälter

 Reaktionstank
 OCD-162-5 0,87 l
 OCD-162-10 1,67 l
 OCD-162-30 5,52 l
 OCD-162-60 11,96 l

 Lagerbehälter
 OCD-162-5 0,87 l
 OCD-162-10 1,67 l
 OCD-162-30 6,50 l
 OCD-162-60 13,00 l

 Konzentration der Chlordioxidlösung
2 g/l (2000 ppm)
 Werkstof
 Systemträger    PP
 Befestigungshülsen   Edelstahl
 Magnetventil    PVC
 Reaktions-/ Lagerbehälter   PVC
 Schläuche intern   PTFE
 Dichtungen      FPM

 Option
 • Integrierte digitale Dosierpumpe DDA oder DDI oder mechanische Dosierpumpe
   DMX für Produktlösung
 • Ohne integrierte Dosierpumpe für Produktlösung

 Anschluss
 • Dosierleitung ClO2
   230 V Schlauch 4/6, 6/9 und 9/12
   115 V Schlauch 1/8” x 1/4”, 1/4” x 3/8” und 1/3” x 1/2”
 •  Verdünnungswasser
   230 V Schlauch 6/9 oder 6/12 oder PVC Rohr DN 8
   115 V Schlauch 1/4” x 3/8”

Leistung und Verbrauch der Grundfos Oxiperm Pro

 Chlordioxid-Produktions-
 leistung

 OCD-162-5
5 g/h
 OCD-162-10
10 g/h
 OCD-162-30
30 g/h
 OCD-162-60
60 g/h
USA 55 g/h
 Konzentration der
 Chlordioxid-Lösung

 Ca. 2 g/l
2000 ppm
 Verbrauch an Salzsäure
 OCD-162-5
Ca. 0,17 l/h
 OCD-162-10
Ca. 0,37 l/h
 OCD-162-30
Ca. 0,88 l/h
 OCD-162-60
Ca. 1,71 l/h
 Verbrauch an Natriumchlorit
 OCD-162-5
Ca. 0,14 l/h
  OCD-162-10
Ca. 0,30 l/h
 OCD-162-30
Ca. 0,86 l/h
 OCD-162-60
Ca. 1,63 l/h
 Verdünnungswasser bei 3-6 bar
 (Trinkwasserqualität gemäß EU
 Trinkwasser-Verordnung)

 OCD-162-5
Ca. 2,3 l/h
 OCD-162-10
Ca. 4,8 l//h
 OCD-162-30
Ca. 14,8 l/h
 OCD-162-60
Ca. 32,5 l/h
 Max. Gegendruck
 der Chlordioxid-Dosierpumpe

 OCD-162-5, -10
10 bar
 OCD-162-30, -60

Komponenten einer Standard Oxiperm Pro Anlage

Grundfos Oxiperm Pro Standardkomponenten
Grundfos Oxiperm Pro Standardkomponenten einer OCD-162-5, -10
Externe Komponenten
Pos.  Komponente
1a - Wasserleitung für Verdünnungs- und Spülungswasser
1b - Entnahmestelle für Verdünnungswasser mit Absperrventil
3  - Behälter für Natriumchlorit (NaClO2, Verdünnung mit 7,5 Gew.-%) mit Sauglanze und Auffangwanne
4  - Behälter für Salzsäure (HCl, Verdünnung mit 9 Gew.-%) mit Sauglanze und Auffangwanne
11 - Zu desinfizierende Hauptwasserleitung
12 - Durchflussmesser (oder Kontaktwasserzähler)
14 - Dosierleitung
15 - Impfstelle zum Eindosieren des Chlordioxids (ClO2) in die Hauptwasserleitung
16 - Schlauch für Messwasser
17 - Messwasser-Entnahmeeinrichtung
18 - Messzelle zur Kontrollmessung der Chlordioxid-Konzentration in der Hauptwasserleitung (optional)
19 - Netzanschluss
Interne Komponenten
Pos.  Komponente

2  - Magnetventil für Verdünnungs- und Spülungswasser

5  - Dosierpumpe für Natriumchlorit (NaClO2)

6  - Dosierpumpe für Salzsäure (HCl)

7 - Reaktionsbehälter mit Schwimmerschalter

8 - Batch-Behälter mit Schwimmerschalter und Ablasshahn für Chlordioxid (ClO2)

9 - Volumenspeicher für Chlordioxidgas

10  - Aktivkohlefilter für Chlordioxidgas

13  - Dosierpumpe mit Multifunktionsventil für Chlordioxid

20  - Elektronischer Regler mit Messwertaufnehmer für Kontrollmessungen

21  - Display der Steuerung

Kontaktformular



Sie haben Fragen zu den Polymeraufbereitungsanlagen von Grundfos?
Schicken Sie uns Ihre Rückrufanfrage oder schreiben Sie uns. Wir sind gerne beratend für Sie da.

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google- Datenschutzrichtlinie und Terms of Service gelten.